Carlolinum Osnabrück

Für Wahrheitssucher und Querdenker - Werte und Normen am Carolinum

„Das Leben des Menschen kann nicht gelebt werden, indem die Verhaltensmuster der Gattung einfach nur wiederholt werden; jeder Einzelne muss es selbst leben“ (Erich Fromm).

Die Freiheit, die sich hinter der Vielzahl von Lebensentscheidungen verbirgt, kann einen schon mal schwindelig werden lassen. Das Unterrichtsfach Werte und Normen begleitet die SchülerInnen bei der ethischen Orientierung und hilft ihnen dabei, mündige Entscheidungen zu treffen.

Das Carolinum führt das Fach Werte und Normen im Schuljahr 2018/2019 im Jahrgang 5 ein und in den folgenden Jahrgängen fort. Künftig können die Schülerinnen und Schüler zwischen den Fächern Religion und Werte und Normen wählen. In der Oberstufe stehen den Schülerinnen und Schülern wie bisher die Fächer Religion und Philosophie zur Auswahl.

Immanuel Kants Frage „Was soll ich tun?“ ist ein zentrales Leitmotiv des Unterrichts. Weitere Fragen wie z.B.: „Wer bin ich überhaupt?“, „Welche Werte sind mir besonders wichtig?“, „Wie gelingt mir ein gutes und gerechtes Zusammenleben mit anderen?“, „Wie gestalte ich mein Leben sinnvoll?“ oder „Was macht mich glücklich?“ werden im  Werte und Normen-Unterricht gestellt und diskutiert. Das Fach zielt auf die freie Persönlichkeitsentwicklung und Selbstbestimmung der Schüler und Schülerinnen. Methoden wie das Gedankenexperiment, das sokratische Gespräch, szenisches Spiel oder die Dilemmadiskussion helfen bei der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Weltanschauungen und Wahrheitsauffassungen.  

Leitthemen sowie inhaltsbezogene Kompetenzbereiche des Werte und Normen-Unterrichts sind:

Inhaltsbezogene Kompetenzbereiche

Leitthemen für die Schuljahrgänge 5 und 6

Leitthemen für die Schuljahrgänge 7 und 8

Leitthemen für die Schuljahrgänge 9 und 10

Fragen nach dem Ich

Ich und meine Beziehungen

Das Ich und seine sozialen Rollen

Entwicklung und Gestaltung von Identität

Fragen nach der Zukunft

Glück und Lebensgestaltung

Konstruktiver Umgang mit Krisen

Verantwortung für Natur und Umwelt

Fragen nach Moral und Ethik

Regeln für das Zusammenleben&n

Liebe und Sexualität

Ethische Grundlagen für Konfliktlösungen

Fragen nach der Wirklichkeit

Leben in Vielfalt

Menschenrechte und Menschenwürde

Wahrheit und Wirklichkeit

Fragen nach Orientierungs-möglichkeiten

Aspekte von Religionen und Weltabschauungen

Leben in religiös und weltanschaulich geprägten Kulturen

Deutungsmöglichkeiten und -grenzen von Religionen und Welt-anschauungen

 

Die Vermittlung wesentlicher Wertvorstellungen, Normen und ethischer Grundsätze geschieht stets auf der Grundlage einer weltanschaulichen Neutralität. Somit ist der Unterricht offen für alle - unabhängig von Religionszugehörigkeit und Glauben.

Nina Keinke, Juni 2018