Carlolinum Osnabrück

18.04.2018

Exkursion zum DESY-Forschungszentrum - in diesem Jahr ein besonderes Highlight

 

K. Crystalla, B. Rottmann

Eine gute Tradition am Carolinum ist die Exkursion zum DESY-Forschungszentrum in Hamburg für alle Schülerinnen und Schüler mit dem Prüfungsfach Physik am Ende ihrer Oberstufenzeit.

Deshalb besuchten am 15. März die eA-Kurse von Frau Rottmann und Herrn Wächter und die Prüfungskandidaten aus Herrn Crystallas gA-Kurs eines der wichtigsten physikalischen  Forschungszentren Deutschlands. Mit dabei war auch der eA-Kurs der Ursulaschule unter der Leitung von Herrn Wichmann.

Zu Beginn des Besuchs am DESY steht immer ein Vortrag über die Entwicklung des Beschleunigerzentrums und die dort stattfindende Erforschung des Mikrokosmos. Anschließend werden bei Führungen über das Gelände kleineren Gruppen die verschiedenen Großgeräte gezeigt und erklärt. Im Tunnel des stillgelegten Beschleunigers HERA besichtigt man beispielsweise die dort noch vorhandenen riesigen Apparaturen zur Beschleunigung und zum Nachweis der kleinsten Teilchen. Den Vortrag und die Führungen übernehmen Physikerinnen und Physiker, die am DESY als Doktoranden tätig sind.

In diesem Jahr hatten wir das große Glück, dass ein Carolinger unseren Einführungsvortrag und die Führung einer Gruppe übernommen hat: Jan-Hendrik Arling hat selbst im Jahr 2011 kurz vor seinem Abitur an unserer Exkursion zum DESY teilgenommen und fertigt dort nun nach seinem erfolgreichen Physikstudium seine Doktorarbeit an. Mit seinen Kollegen arbeitet er an einem Detektor für einen neuen Teilchenbeschleuniger, der am CERN gebaut wird. Jan-Hendrik Arling konnte sich noch gut in unsere Schülerinnen und Schüler hineinversetzen und hat es geschafft, das anspruchsvolle Forschungsfeld des DESYs sehr interessant und für alle gut verständlich zu vermitteln.

Bei der Führung über das DESY-Gelände traf seine Gruppe sogar noch einen zweiten Carolinger. Florian Trost (Abitur 2009) arbeitet momentan in Heidelberg an seiner Doktorarbeit. Für die seiner Promotion zugrunde liegenden Experimente benötigt er spezielles Laserlicht, das es nur am DESY gibt. Deshalb hat Florian Trost zusammen mit einem Kollegen im März ein paar Tage zum Experimentieren am DESY verbracht und konnte uns vor Ort seine aktuelle Forschung anschaulich vorstellen.

Für die Physiker am Carolinum ist die alljährliche  Fahrt zum DESY immer etwas Besonderes. Deutlich  wird es daran, dass uns Hans-Ulrich Alter als Kollege noch eineinhalb Jahre nach seiner Pensionierung gerne zum DESY begleitet hat.

Durch das Treffen mit Jan-Hendrik Arling und Florian Trost und die tollen Einblicke in ihre Arbeit ist die Exkursion in diesem Jahr zu einem besonderen Highlight geworden, von dem sich Schüler und Lehrer sehr beeindruckt zeigten.