Carlolinum Osnabrück

Kooperation mit der Heinz Sielmann Stiftung

 

S. König

Früh aufstehen hieß es am Freitag, dem 22. Juni 2018 für Martina Koch, Tim Funkenberg und Hannes Petrischak. Mit dem vollbeladenen VW-Bus machten sich die Mitarbeiter der Heinz Sielmann Stiftung auf den Weg nach Osnabrück. Die Wildbienenexperten waren angereist, um den ersten landesweiten Pilot-Projekttag „Wildbienen in Schulwäldern“ am Gymnasium Carolinum durchzuführen.

28 Schüler der Klassenstufe fünf und sechs unseres Gymnasiums durften als erstes an dem Projekttag teilnehmen. Das Wildbienensterben, die Lebensweise von Wildbienen und ihre ökologische Bedeutung als Bestäuber wurden thematisiert. Auf spielerische Art lernten die Kinder, warum Wildbienen bedroht sind und wie man ihnen helfen kann. Gemeinsam wurden Insekten gesucht und mit der Becherlupe bestimmt und Nisthilfen für Wildbienen gebaut. Die Schüler erfuhren, wie wichtig die wildbienenfreundliche Landschaftsgestaltung mit Totholz, Abbruchkanten oder Rohböden ist. Ein besonderer Höhepunkt war die Auszeichnung der "Wildbienen-Botschafter“. Durch die Weitergabe ihres Wissens an die Mitschüler wirken sie als Multiplikatoren für den Wildbienenschutz und beobachten, was nun bald im Schulwald summt und brummt.