Carlolinum Osnabrück

01.06.2018

Hefe, der Zuckerpilz

M. Kafsack-Plate

Erfolgreiche Teilnehmerinnen am „Das ist Chemie! Wettbewerb“

Beim diesjährigen Wettbewerb „Das ist Chemie“ konnten sich drei Gruppen des Carolinums in der Spitzengruppe platzieren. Mehr als 1000 Beiträge wurden aus ganz Niedersachsen zum Thema „Die Hefe, der Zuckerpilz“ eingereicht, von denen jeder Vierte ausgezeichnet wurde. Darunter mit dem Prädikat „sehr erfolgreich“ Anastasia Meier (5F), Lana Shayen Leopold (5S2) und Fiona Fuhrmann (6F). Sie wurden mit einem Buchgutschein und dem „Das ist Chemie! Laborlöffel“ ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch.

Zwei weitere Gruppen erhielten für ihre erfolgreiche Teilnahme eine Urkunde. Helena Bade und Lea-Elena Zentner (beide 6L) beschäftigten sich in ihrer Gruppe ebenso erfolgreich wie Violetta Garvels, Maisa Jäkel und Coralie Jettkant (alle 6S2) mit der Hefe, die Kuchen und Gebäck erst richtig locker macht. Wie das geschieht und welche Rolle die Hefe dabei spielt faszinierte die Schülerinnen und brachte sie auf den Geschmack, sich weiter mit der Chemie von Lebensmitteln zu beschäftigen.

Innerhalb des Wettbewerbs mussten alle Schülerinnen mit einer selbst hergestellten Hefesuspension die Reaktion von Kaugummi mit und ohne Zucker beobachten.
Ergebnis: Ohne Zucker geht nichts!! Der Einfluss der Temperatur auf die Aktivität der Hefesuspension wurde experimentell mit dem Ergebnis dokumentiert: Je höher die Temperatur ist, umso schneller wird der Zucker umgesetzt, die Reaktionsgeschwindigkeit nimmt zu.

Durch Zuckerlösungen mit unterschiedlichen Konzentrationsgraden wurde nachgewiesen, dass nur bei einem bestimmten Zuckergehalt ein optimaler chemischer Umsatz stattfindet. Viele Fotos dokumentierten die Experimente, die dann insgesamt zu einem vollständigen Protokoll zusammengestellt wurden.

Bei der Gestaltung des Layouts, dem Einfügen der Fotos und der Abfassung des Protokolls am Computer zeigten sich die Vorteile der Gruppenarbeit. Einbringung spezifischer Kenntnisse, gegenseitige Motivation und Unterstützung beim Experimentieren führte zu den guten Ergebnissen.

Höhepunkt der Arbeit in der AG war zweifellos das Backen in der Küche der Domschule. Jede Gruppe hatte mehrere Rezepte für einen Hefeteig im Internet recherchiert. Nach diesen Rezepten wurde der Teig gebacken. Einmal mit Hefe, dann auch ohne Hefe. Der Vergleich des Backwerks machte sehr deutlich, was die Hefe bewirkt. Sie verändert das Aussehen, den Geschmack und wirkt sich besonders auf den Zusammenhalt des Teigs aus. Ohne Hefe wurden die Backstücke sehr hart. Ohne Backtriebmittel geht es nicht!

13.09.2017

Das ist Chemie!

Erneut waren Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 beim Wettbewerb „Das ist Chemie“ erfolgreich. Zehn Teilnehmende erhielten eine Urkunde über einen sehr erfolgreichen Wettbewerbsbeitrag. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten zum Thema „Tee und Kakao – Chemie beliebter Getränke“. Dabei untersuchten sie, ob Tee und Kakao wie Kaffee ebenfalls eine anregende Wirkung auf den Menschen besitzen.

Ein eigenständig entwickeltes Eisteerezept wurde erstellt und mit den von der Getränkeindustrie angebotenen Sorten verglichen. Sie untersuchten die Eigenschaft des Tees als Indikator für saure und alkalische Lebensmittel. Eine Geheimtinte wurde entwickelt, die erst nach dem Auftragen mit Tee sichtbar wurde. 

Ein Höhepunkt war die Herstellung von kakaohaltigen Getränken, die aus verschiedenen Schokoladensorten und aus Kakaopulver zubereitet wurden. Jeder Teilnehmer gab darauf eine Empfehlung für ein besonders wohlschmeckendes Getränk. 

Die Versuchsverläufe wurden fotografiert und protokolliert und die Ergebnisse diskutiert und ausgewertet. Die Schülerinnen und Schüler stellten ihre Untersuchungen in umfangreichen Dokumentationen dar, die entweder von einer Person oder von einer Gruppe eingereicht wurden.