Carlolinum Osnabrück

22.01.2019

Osnabrücker Mathematik Olympiade (OMO)

 

Die Osnabrücker Mathematik Olympiade ist eine regionaler Mathematikwettbewerb der Gymnasien und Gesamtschulen in Stadt und Landkreis Osnabrück. Er wird in jedem Jahr von einer anderen Schule aus dem üblichen Teilnehmerkreis ausgerichtet, wobei in den letzten Jahren die Sparkasse Osnabrück als Sponsor die Durchführung unterstützt hat.
Im Jahr 2015 war das Carolinum Ausrichter und durfte sich über die Ehre freuen, die 20. Wettbewerbs seit Gründung zu gestalten. Dies umfasst neben der grundlegenden Organisation und der Nachmittagsverpflegung vor allem die Auswahl der Aufgaben, die zeitnahe Korrektur und Bewertung am Wettbewerbstag und die Ausrichtung einer Sportrunde (s.u.). Damit ist die Wettbewerbsorganisation eine Teamaufgabe der gesamten Fachgruppe Mathematik mit Unterstützung der Sportler.
Auch der Wettbewerb selbst ist ein Teamwettbewerb und richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt am Carolinum durch direkte Ansprache von Schülerinnen und Schülern, die sich entweder beim Wettbewerb CaroMathics oder bei anderen ähnlichen Gelegenheiten besonders verdient gemacht haben. Jede Schule kann mit maximal 12 Teilnehmern in drei Teams zu vier Personen antreten. Dabei werden A-Teams der Jahrgänge 7-10 und B-Teams der Jahrgänge 5/6 unterschieden.
Für eine breite Verankerung und gute Nachwuchsförderung wurden in den vergangenen Jahren in der Regel zwei A-Teams und ein B-Team gemeldet.
Für beide Team-Typen besteht die erste Runde des Wettbewerbs aus einer schriftlichen Bearbeitung von Wettbewerbsaufgaben. Für die jüngeren Schüler geht es anschließend in eine sportliche zweite Runde, die - mit geringerer Gewichtung - auch in die Wertung einbezogen
wird.
Die zweite Runde der älteren Teams beinhaltet die mündliche Präsentation zweier vorbereiteter Aufgabenbearbeitungen und richtet sich nur an die vier besten Teams der ersten Runde. Die übrigen Teilnehmer nahmen als Zuschauer an der zweiten Runde teil.
Die Siegerteams beider Altersstufen dürfen für ein Jahr einen Wanderpokal in ihrer Schule ausstellen. Dazu gibt es für die ersten drei Plätze je Altersstufe Buchgutscheine zu gewinnen.

26.04.2019

OMO 2019

Dr. A. Striethorst

Am 20.03.2019 fand in Bad Iburg die diesjährige Osnabrücker Mathematik-Olympiade statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Schule wurden in diesem Jahr in einem gemischten Verfahren bestimmt. Nach der gelungen Titelverteidigung unseres A1-Teams (Klasse 7-10) im letzten Jahr sollten diejenigen Schüler, die auch in diesem Jahr die Altersgrenze noch nicht überschritten hatten, die Gelegenheit für einen zweiten Titelverteidigungsversuch bekommen. Die weiteren Teilnehmer wurden aufgrund ihrer Leistungen bei unserem internen Wettbewerb CaroMathics ausgewählt. So starteten in Bad Iburg für das Carolinum das Team A1 (Klasse 7-10) mit Tobias Goltermann, Felix Hune, Moritz Huß und Michael Nortmann, das Team A2 (Klasse 7-10) mit Leopold Melzer, Ty Xuan Michelle Pham, Fred Lademann und Maximilian Wart sowie das Team B (Klasse 5/6) mit Emine Sherifi, Lennart Borgstädt, Tobias Diening und Jannis Boes.
Der Wettbewerbstag begann bereits in der 5. Unterrichtsstunde mit einem gemeinsamen Essen in unserer Cafeteria. So gestärkt ging es zur Bushaltestelle am Neumarkt, um mit dem Linienbus nach Bad Iburg zu fahren.
Hier startete der Wettbewerb um 14 Uhr mit einer Begrüßung und dem sofortigen Einläuten der ersten Wettbewerbsrunde für beide Altersstufen. In dieser ersten Runde sind stets eine Reihe von Aufgaben schriftlich zu bearbeiten. Wichtig dabei ist die Teamleistung, da die Zeit für ein gemeinsames Bearbeiten aller Aufgaben letztlich nicht ausreicht.
Nach der ersten Runde und einer kleinen Stärkung, die von der organisierenden Schule gestellt wird, ging es für die jüngeren Schüler in eine Sportrunde, die in geringem Umfang in die Wertung einfließt. Bei den älteren Schülern muss zunächst die Korrektur der ersten Runde durch die Mathematikfachgruppe, gegebenenfalls unterstützt durch Schüler höherer Jahrgänge, abgewartet werden, da nur die vier besten Teams die zweite Runde, eine mündliche Vortragsrunde zu zwei in knapper Zeit vorbereiteten Aufgaben, erreichen. Leider war das Carolinum in diesem Jahr nicht dabei Man kann sich damit trösten, da bereits die Titelverteidigung im letzten Jahr ein Ausnahmeereignis gewesen ist. So erreichten unsere Teams bei den Großen wie den Kleinen mittlere Platzierungen.
Dennoch war es für alle ein erfolgreicher Wettbewerbstag, da durch die enge Auswahl der Teilnehmer an allen beteiligten Gymnasien wahrhaft der olympische Gedanke zählen darf: Dabei sein ist alles. Denn alle, die da waren, waren bereits Sieger. In dieser Stimmung konnten wir nach der Heimfahrt mit dem Charterbus um 19:30 Uhr zufrieden in den wohlverdienten Feierabend gehen!

18.04.2018

OMO 2018 in Bramsche: Ein toller voller Tag mit sehr erfolgreichem Ausgang

Dr. A. Striethorst

Die diesjährige Osnabrücker Mathematik Olympiade war für die Schülerinnen und Schüler vom Caro ein sehr erfolgreiches Unterfangen.
Nach der ersten Runde schätzten alle drei Teams die Situation eher kritisch ein, da die schriftlich zu bearbeitenden Aufgaben durch die Bank schwer zu knacken waren. Dennoch gelang einem der zwei Teams in der Stufe 7-10 der Sprung in die Finalrunde der besten vier Teams. Hier konnten die Schüler Moritz Huß, Felix Hune, Tobias Goltermann und Lars Reitzner dann deutlich mit ihrem Vortag zu den zwei mündlich vorzustellenden Aufgaben überzeugen, eine Stärke, die diesem Team bereits im letzten Jahr in sehr ähnlicher Besetzung zum Sieg verhalf.

Wir gratulieren dem Team herzlich zur erfogreichen Titelverteidigung! Der Wanderpokal darf damit ein weiteres Jahr in unserer naturwissenschaftlichen Vitrine bewundert werden.

Doch damit nicht genug: Auch unserer Team in der Stufe 5/6 konnte trotz personellen Ausfalls wegen Krankheit zu dritt in der schriftlichen ersten Runde und im sportlichen zweiten Teil des Wettkampfes überzeugen und belegte einen herrlichen zweiten Platz. Einen herzlichen Glückwunsch an Lara Rolf, Jana Berelsmann und Maximilan Wart! Allein die Titelverteidiger des letzten Jahres aus Bersenbrück – ein Gruß an Frau Recker-Kopka und ihr Team ­– mussten sie vorbeiziehen lassen.

Als es um 19.00 Uhr wieder in Richtung Heimat ging, waren sich auch Moritz Letzel, Jan-Philipp Saris, Mahesh Jain und Lars Buchholz trotz keiner hervorgehobenen Platzierung mit den beiden anderen Teams einig, dass dies ein toller, motivierender und erfolgreicher Tag für alle Mitstreiter vom Caro war.

Ein herzlicher Dank geht an die Kolleginnen und Kollegen der Fächer Mathematik und Sport am Greselius-Gymnasium in Bramsche für einen rundum gelungenen Wettbewerb!

Und wir freuen uns schon auf die OMO 2019 in Bad Iburg!

06.05.2017

Krönender Abschluss der Mathewettbewerbssaison: Der regionale "Olympia-Sieg"

 

A. Striethorst

Das Carolinum darf sich über den ersten Platz in der Königsklasse des diesjährigen 22. Osnabrücker Mathematik Olympiade (OMO) in Bad Essen freuen.

In der Klassenstufe 7-10 hatten Moritz Huss, Tobias Goltermann, Lars Reitzner und Thomas Nortmann nicht zuletzt durch ihr souveränes Auftreten in der mündlichen Entscheidungsrunde die Nase deutlich vorn. Herzlichen Glückwunsch! 

Unser Team der Klassenstufe 5/6 belegte bei starker Konkurrenz in einem Kopf-an-Kopf-Rennen einen tollen 5. Platz. Unser zweites älteres Team konnte sich im Mittelfeld platzieren.

Insgesamt haben wir einen tollen und spannenden Wettbewerb erleben dürfen. Ein Dank geht an das Gymnasium Bad Essen für die tolle Organisation und die gute Versorgung. 

Ausgewählt wurden unsere Teilnehmer an der OMO aufgrund ihres Abschneidens bei unserem hausinternen Mathematikwettbewerb CaroMathics, der bereits am 2. März stattfand und in dem sich 80 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 10 mit ihren Altersgenossen gemessen haben. Besonders erfreulich war in diesem Jahr die hohe Beteiligung bei den Schülern ab Klasse 7.

Am 30. März fand die Siegerehrung für CaroMathics statt, bei der die Bestplatzierten für ihre Leistungen mit einer schönen Urkunde und einem kleinen Präsent belohnt wurden.

Ein herzlicher Glückwunsch auch an dieser Stelle nochmal allen Preisträgern (Nennung ihn der Reihenfolge der Platzierung)

Jahrgang 5: Fred Lademann, Maximilian Wart, Lasse Hebbeler

Jahrgang 6: Moritz Letzel, Jannik Sochocki, Tom Schütte

Jahrgang 7: Daria Fischer, Moritz Huß, Justus Beer

Jahrgang 8: Michael Nortmann, Tobias Goltermann, Lara Bulut / Ann-Christin Lotte

Jahrgang 9: Mahesh Jain, Lars Reitzner, Lars Buchholz

Jahrgang 10: Eva Nortmann, Thomas Nortmann, Charlotte Schäfer 

Ausstehend sind noch die insbesondere von den Schülerinnen und Schülern mit Ungeduld erwarteten Ergebnisse des Känguruwettbewerbs, der am 16. März stattgefunden hat. Mit 140 Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5 bis 11 war der Wettbewerb in diesem Jahr stark besetzt und hat allen Teilnehmenden viel Spaß gemacht. Laut Packstory der Organisatoren (Nachzulesen auf der Homepage des Känguruwettbewerbs) müssen wir Niedersachsen allerdings noch etwas auf unsere offiziellen Ergebnisse warten. Nach inoffiziellen Hochrechnungen zeichnen sich aber schon mehrere Spitzenleistungen ab. Wir dürfen also weiter gespannt sein.

 Zuletzt soll noch ein großer Dank an alle Fachkolleginnen und Fachkollegen ausgesprochen werden, die sich auch in diesem Jahr wieder bei der Organisation, Umsetzung und den anfallenden Korrekturen mit großer Selbstverständlichkeit über ihren Unterrichtsalltag hinaus eingesetzt haben, um interessierten – oft besser beschrieben als begeisterten – Schülerinnen und Schülern diese Facetten der mathematisch-naturwissenschaftlichen Wettbewerbskultur unserer Schule anbieten zu können.