Carlolinum Osnabrück
24.02.2015

Regionalwettbewerb Jugend Forscht in Lingen endet mit Überraschung

Am 19. und 20. Februar fand in Lingen der Regionalwettbewerb von Schüler Experimentieren und Jugend Forscht statt. 20 Schülerinnen und Schüler des Caros waren angetreten, um ihre Projekte der Öffentlichkeit und den Fachjurys vorzustellen.

Zur Feier des 50. Jubiläums von Jugend Forscht erhielt jeder Teilnehmer ein T-Shirt. Der Jurytag am Donnerstag war von großer Nervosität geprägt, da die meisten Teilnehmer zum ersten Mal dabei und nach einem sehr kurzen ersten Halbjahr mit den eigenen Ergebnissen noch nicht zufrieden waren. Erst abends beim Bowling lockerte die Stimmung auf und beim Abendessen in der Jugendherberge wurde der unangefochtene Bowlingsieger Linus Nilsson gefeiert. Am Freitagmorgen waren die Teilnehmer schon routinierter, als sie ihre Projekte der Öffentlichkeit vorstellen durften. Höhepunkt war aber natürlich wieder die Preisverleihung: Unter 80 angemeldeten Gruppen konnten zwei Projekte Preise mit nach Hause nehmen: Clara Langkutsch hatte in ihrer 7. Klasse überprüft, in wie weit Yoga vor dem Unterricht Konzentration und Leistungsfähigkeit verbessern kann, und erhielt im Fachgebiet Biologie dafür einen ausgezeichneten 2. Platz. Moritz Jurtzig, Till Niemann und Malte Niemann (Klasse 7) haben Hühnereierschalen auf ihren Kalkgehalt hin und auf Unterschiede zwischen den Haltungsformen der Hühner untersucht und wurden mit dem 2. Platz im Fachgebiet Chemie belohnt. Als nach zwei Stunden Preisverleihung alle Preise in den 14 Kategorien sowie zwei Schulpreise verliehen waren, gab es noch eine handfeste Überraschung: Den Sonderpreis für engagierte Talentförderer in Höhe von 100 € gestiftet durch die Heinz und Gisela Friederichs Stiftung erhielt unser Betreuungslehrer Kai Crystalla.

Ein großer Dank gilt dem Schulassistenten Jens Frickenhelm für die logistische Unterstützung und allen Schülerinnen und Schülern für ihr Engagement: Ohne euch wäre das nicht möglich!