Carlolinum Osnabrück
28.09.2017

Ruderer besuchen Haus der Wannseekonferenz

Während des Aufenthaltes in Berlin im Zusammenhang mit dem Bundesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ besuchten die Caro-Ruderer das Haus der Wannseekonferenz. Organisiert hatte den Ausflug der Osnabrücker Bundestagsabgeordnete Dr. Mathias Middelberg.

Die Caro-Ruderer lauschen interessiert den engagierten Ausführungen des Historikers.

In der heutigen Gedenkstätte, einer ehemaligen Fabrikantenvilla aus dem Jahre 1915, die von 1941 bis 1945 als Gäste- und Tagungshaus der SS genutzt wurde, fand am 20. Januar 1942 im Speiseraum eine etwa 90 Minuten dauernde Besprechung von 15 hochrangigen Vertretern der SS, der NSDAP und verschiedener Reichsministerien statt. Eingeladen dazu hatte der Chef der Sicherheitspolizei und des SD, Reinhard Heydrich. Thema war die „Endlösung der Judenfrage“. Heydrich verfolgte das Ziel, seine Führungsrolle bei den Deportationen anerkennen zu lassen und wichtige Ministerien und Parteiämter in die Vorbereitungen zur Ermordung der europäischen Juden einzubeziehen.

Im ehemaligen Versammlungsraum erläuterte ein Historiker den Caro-Ruderern die Hintergründe, die zu dem Beschluss führten. Beim Rundgang durch die Ausstellung wurden immer wieder einzelne Dokumente und Fotos detailliert besprochen.

Die Villa am Ufer des Wannsees mit dem rekonstruierten Park.