Carlolinum Osnabrück
20.12.2018

Herbstakademie 2018

Der Präsentationstag der Herbstakademie zur Förderung besonders leistungsfähiger und fachlich interessierter Schülerinnen und Schüler fand in diesem Jahr am 13.11. im Kreishaus am Schölerberg statt.

Die Herbstakademiker mit Herrn Dähling, Herrn Steenken und Herrn Wüste.

An den diversen Kursen der Akademie, die kooperativ jeweils von einem Hochschuldozenten sowie einer/einem Gymnasiallehrer/in betreut wurden, nahmen in diesem Jahr 15 Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe des Carolinums teil, um die während der Kernphase in den Herbstferien erarbeiteten Ergebnisse ihrer Kurse einer interessierten Öffentlichkeit sowie den jeweils anderen Akademiekursen zu präsentieren.

Erstmals leitete Herr StR Paul Dähling in seiner Funktion als Geschichtslehrer am Carolinum den Akademie-Kurs Geschichte, in diesem Jahr anlässlich des Endes des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren zu „Osnabrück – eine Stadt im Ersten Weltkrieg". Dem in den Herbstferien für unsere Schule engagierten Fachkollegen, Herrn Dähling, sei dabei für seinen Einsatz Dank und Anerkennung ausgesprochen.

Engagiert unterstützt wurde der Geschichtskurs durch den ehemaligen Caro-Schüler, Christopher Wüste (ABI 2014), der als Geschichtsstudent auch als Studienbotschafter den Teilnehmern der Herbstakademie zur Verfügung stand.

Dieses Projekt erfolgte in Kooperation mit Dr. Thorsten Heese, Kurator am Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück, mit dem das Carolinum die Tradition erfolgreicher Zusammenarbeit bei historischen Projekten fortsetzen konnte (zum Ausschreibungstext siehe unten).

Zum Kursprogramm der HAkad 2018

Die Teilnehmenden und deren Kurse (von links nach rechts): 

Lorian Redmann: Geschichte; Ben Langeloh: Geschichte;  Charlotte Schäfer: Systemwissenschaften; Andrea Petrov: Geschichte; Zoe Rehme: Geschichte; Eva Nortmann: Mathematik; Annika Ludewigt: Geschichte; Baktasch Jakfar: Geschichte; Jana Lemper: Biologie; Michelle Wolf: Politik; Paula Hackmann: Praktische Ethik.

Es fehlen: Benita Dübber: Mathematik; Thomas Nortmann: Mathematik; Theodor Rupp: Amerikanistik; Anna-Sophia Voß: Praktische Ethik.

 

Der Ausschreibungstext des Geschichtskurses lautete:

Auch 100 Jahre nach der Beendigung des Ersten Weltkrieges (1914-1918) ist die Welt weiterhin ein Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen. Somit stellt das als „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ (George F. Kennan) gekennzeichnete Ereignis nicht nur eine scharfe Zäsur für die globale Nachkriegsordnung dar, sondern besitzt auch weiterhin Aktualität. - Demnach werden wir uns aus Osnabrücker Perspektive und in Zusammenarbeit mit dem Kulturgeschichtlichen Museum mit diesem epochalen Ereignis auseinandersetzen und dabei gezielt den Fokus auf die Analyse authentischer Bild-Postkarten legen, die das zeitgenössische Freund-Feind-Denken dokumentieren.

Heinz Hermann Steenken

Schulkoordinator Herbstakademie