Carlolinum Osnabrück
06.01.2019

Auslandsaufenthalte während der Schulzeit

Das Carolinum unterstützt Auslandsaufenthalte seiner Schülerinnen und Schüler, weil diese die sprachlichen, kulturellen und sozialen Kompetenzen fördern.

Der günstigste und am häufigsten genutzte Zeitpunkt für einen Auslandsaufenthalt ist die Einführungsphase, die Jahrgangsstufe 11. 

Nach der Klasse 10 kann man für ein Jahr an eine Schule im Ausland gehen und nach der Rückkehr direkt in die Qualifikationsphase (Jahrgangsstufe 12) aufrücken, wenn die erfolgreiche Teilnahme am Unterricht durch mindestens zwei Zeugnisse mit Noten der Auslandsschule in mindestens folgenden Fächern nachgewiesen wird:

  • in zwei Fremdsprachen;
  • in einem Fach aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld;
  • in Mathematik;
  • in einer Naturwissenschaft.

Andernfalls steigt man wieder in die Klasse 11 ein.

Sollte es aufgrund des Notenbildes am Ende der Klasse 10 möglich sein, auf Antrag der Eltern ein Schuljahr zu überspringen, kann man nach der Rückkehr direkt in die Qualifikationsphase (Jahrgangsstufe 12) aufrücken, ohne Belegverpflichtungen mit Noten nachweisen zu müssen.

Möglich ist auch, in der Klasse 11 im 1. Halbjahr für drei Monate oder bis zu einem halben Jahr ins Ausland zu gehen. Nach der Rückkehr wird man in den Jahrgang 11 wieder integriert und bringt mit den Leistungen im 2. Halbjahr die Voraussetzung zur Versetzung in die Qualifikationsphase.

In jedem Jahrgang kann der Schulleiter Schülerinnen und Schüler für bis zu drei Monate für einen Auslandsschulbesuch beurlauben. Ob und wann dies sinnvoll ist, sollte vorher eingehend besprochen werden.

Eine weitere Alternative (z.B. auch für Schüler, die es sich nicht zutrauen, drei Monate Unterrichtstoff eigenständig aufzuarbeiten) wären z.B. verlängerte Sprachreisen, die über die Sommerferien hinweg angeboten werden. Einige Organisationen bieten bis zu 8-wöchige Auslandsaufenthalte an, die die Sommerferien einschließen.

Für jeden Auslandsaufenthalt ist ein schriftlicher Antrag auf Beurlaubung durch die Erziehungsberechtigten an den Schulleiter zu richten.

Relevante Informationen zu Auslandsschulbesuchen finden sich auf unserer Homepage (hier).

gez. Brandebusemeyer