Carlolinum Osnabrück
05.04.2019

Jugend Forscht Bericht

Der alljährliche Regionalwettbewerb für „Jugend Forscht“ fand von Donnerstag den 21. Februar bis Freitag den 22. Februar in den Berufsbildenen Schulen in Lingen statt.

Die diesjährige 54. Wettbewerbsrunde stand hierbei unter dem Motto ,,Frag nicht mich. Frag dich“. Das Caro nahm mit insgesamt fünf motivierten Teams an dem Wettbewerb teil.

 

Unterschieden wird dabei zwischen „Schüler experimentieren“, für Teilnehmer bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren und Jugend Forscht.

Der Wettbewerb umfasst die Fachbereiche Physik, Informatik, Technik, Chemie, Biologie und Mathematik, sowie den Bereich der Arbeitswelt und die Geo- und Raumwissenschaften.

Zwei Teams vom Caro traten in dem Bereich Technik an:

Shona Stanton mit dem Thema ,,Gehandicapten Hunden den Alltag erleichtern“ und Jarne Möller, Lasse Hebbeler und Moritz Molitor mit ihrem Projekt ,,Umweltfreundliches Handyladen mithilfe von Solarzellen“. Beide Projekte stießen bei den Besuchern auf reges Interesse, Shona Stanton gewann für ihre Arbeit den Preis für interdisziplinäre Projekte.

Lukas Rabe, Mariska Ramm und Thomas Lehrke traten für den Fachbereich Biologie mit dem  Projekt ,,Das menschliche Sehverhalten gegen die Zeit“ an.

Im Fachbereich Physik traten Marie Schnieber mit dem Projekt ,,Gute Stimmung – guter Klang“, sowie Mareke Sophie Specker mit ihrer Forschungsarbeit zum Thema ,,Anregung von Gasen in den Filamenten des Krebsnebels“ an. Mareke Sophie Specker gewann mit ihrem Projekt den 3. Preis im Bereich Physik.