Carlolinum Osnabrück
16.07.2020

Aus der Maus einen Elefanten machen

Dem (etwas abgewandelten) Sprichwort Leben einhauchen, das hat sich die Klasse 6B im Fach Kunst zur Aufgabe gemacht. Sie haben im wahrsten Sinne des Wortes, in mühevoller Zeichenarbeit, aus einer Maus einen Elefanten entstehen lassen, indem sie unterschiedliche Tiermetamorphosen entwickelten.

Trotz der aktuell schwierigen Bedingungen hat sich die Klasse so organisiert, dass jede Schülerin und jeder Schüler eine eigene Zeichnung eines Tieres angefertigt und diese dann den Mitschülern zugänglich gemacht hat, damit sich aus ihrem Tier ein anderes entwickeln konnte, sodass sich eine wunderbare Zeichenkette entwickelte. Die einzelnen Zeichnungen sollten sich dann zu einem Daumenkino zusammenfügen. Damit aber niemand mit den Zeichnungen der anderen Schülerinnen und Schüler in realen Kontakt kommt, wurde kurzerhand ein digitales Daumenkino erstellt.

Auf diese Art und Weise ist ein toller Stop–Motion–Film mit Tiermetamorphosen entstanden, der aus einer Maus einen Elefanten macht.