Carlolinum Osnabrück
15.10.2020

Preisverleihung der Stiftung Carolinum 2020

Am Dienstag, den 06.10.20 zeichnete die Stiftung Carolinum zum 17. Mal Schüler für ihre herausragenden schulischen Leistungen oder für ihr eindrucksvolles soziales Engagement aus.

Zum Auftakt des Festakt spielte Anna Bücker (Jg.12) den „Juni“ von Peter Tschaikowsky und lieferte damit gleich einen verborgenen Hinweis, dass der Stiftungspreis eigentlich im Juni hätte verliehen werden sollen, wenn die Pandemie nicht gewesen wäre.

Üblicherweise wohnte ein viel größeres Publikum dem Festakt bei, aber immerhin war jetzt im Oktober eine Jahrgangsfeier  (Jg.13) möglich, wenn auch mit Abstand und Maske, wie Schulleiter Helmut Brandebusemeyer in seiner Begrüßungsrede bemerkte.

Der Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Carolinum Dr. Fritz Brickwedde betonte in seiner Ansprache, wie außergewöhnlich es sei, dass eine Schule über solch eine Stiftung verfüge, und welch besondere Förderung von Talenten dadurch möglich sei. 

Der Stiftungsrat hatte sich entschieden,  den Leistungspreis an Tobias Goltermann zu vergeben. In seiner Laudatio hob Herr Dr. Striethorst seine außergewöhnliche Begabung vor allem im Fach Mathematik hervor, aufgrund derer er bereits in Klasse 10 im Rahmen des Frühstudiums an Vorlesungen und Übungen im Fachbereich Informatik der Universität teilgenommen hatte. Dass er auch mit den anderen Fächern keine Probleme hatte, konnte man daran sehen, dass er ohne Mühe die Klasse 11 übersprang.

Bei Wettbewerben im Bereich der Mathematik war Tobias regelmäßig anzutreffen. So erwarb  er in der Langen Nacht der Mathematik, beim Känguruwettbewerb, dem Wettbewerb CaroMathics viele Preise und vertrat das Carolinum bei der OMO. Auch in der Jugend-Forscht AG  arbeitete er sehr erfolgreich.

Der Projektpreis ging in diesem Jahr an die Schülersprecherin Antonia Lehker. Herr Ruffing, der Ansprechpartner für die SV, hob in seiner Laudatio hervor, dass die Schülervertretung mit Antonia als Vorsitzender selbstständig mehrere identitätsstiftende und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärkende Veranstaltungen organisiert habe. Dabei unterstrich er ihr großes persönliches  Engagement. Sie sei die Ansprechpartnerin der Textilfirma für die Schulpullover und für die Firma des Heißgetränkeautomaten gewesen oder für Herrn Große Wördemann für die Schulplaner. Beim Spiel gegen das Paulinum habe sie selbst die Taschenkontrolle durchgeführt, um ein friedliches Spiel gewährleisten zu können.

Die ausgezeichneten Schüler dankten in ihren Repliken für den großen Einsatz ihrer Lehrer  und auch für die gute Zusammenarbeit mit vielen Mitschülern in ihren unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern. Ausdrücklich betonte Antonia Lehker, wie viel Unterstützung sie durch den Schulleiter erhalten habe. Beide Preisträger hoben hervor, wie viel Freude sie an der Sache selbst gehabt hatten und immer noch haben.

Herzlichen Glückwunsch!