Carlolinum Osnabrück

Herausforderungen durch die Corona-Pandemie

Seit nunmehr einem ganzen Jahr wird, neben vielen anderen Lebensbereichen, die Schule, das Lernen und miteinander Arbeiten maßgeblich durch die Corona-Pandemie herausgefordert.

Wir geben euch und Ihnen als Eltern hier zunächst eine kleine Übersicht über den seit 2020 praktizierten „Schulalltag“ unter Corona-Bedingungen am Carolinum und dann einen Einblick hinsichtlich unserer Planungen für die neuen Fünftklässler des Einschulungsjahrgangs 2021/22.

Der digitale Unterricht wird am Gymnasium Carolinum hauptsächlich über die IServ-Plattform abgewickelt, die einige Grundschulkinder und -eltern mittlerweile auch schon kennen. Im EDV-Unterricht in der Jahrgangsstufe 5 wurde zu Beginn der Fokus auf den Umgang mit der IServ-Plattform gelegt. Das Hoch- und Herunterladen von Inhalten, das Verfassen von E-Mails, die Funktionen des Aufgabenmoduls und des Videokonferenzmoduls wurden ausführlich eingeführt und erprobt. Das hat im jetzigen Jahrgang 5 dazu geführt, dass der notwendige Übergang vom Präsenzlernen in der Schule zum Lernen in Distanz hinsichtlich des Umgangs mit den eingeführten Software-Systemen sehr gut funktioniert hat.

Außerdem wurden, im Hinblick auf möglichen Distanzunterricht, zum Beispiel im Fach Physik frühzeitig Experimentiersets für jedes Fünftklässlerkind angeschafft, sodass diese ihre Physikexperimente auch zu Hause durchführen können. In vielen anderen Fächern wurde und wird mit unterschiedlichsten Lernplattformen wie ANTON oder Kahoot! und anderer Lernsoftware gearbeitet, für die auch regelmäßig schulinterne Fortbildungen für das Kollegium angeboten werden. Auf diese Weise erfolgt eine kontinuierliche Weiterentwicklung des digitalen Unterrichtes, die auch die Bedürfnisse der Kinder und Eltern im Blick hat.

Sollten zu Hause keine digitalen Endgeräte für die Kinder zur Verfügung stehen, so sprechen Sie dieses Thema bitte an. Gegebenenfalls kann ein digitales Endgerät von der Schule zur Verfügung gestellt werden. Sollte kein häuslicher Internetzugang vorhanden sein, können die Kinder zur Notbetreuung in der Schule angemeldet werden.

Unterricht im Szenario B (Wechselunterricht in geteilten Lerngruppen) findet bei uns im täglichen Wechsel statt, sodass die Kinder in regelmäßigem Kontakt mit den Lehrern und ihren Mitschülern stehen. So können sie aus unserer Sicht am besten beim Lernen in der Klassengemeinschaft sowie allein zu Hause unterstützt werden und einen regelmäßigen, konzentrierten Arbeitsrhythmus finden.

Trotz aller Bemühungen und ständiger Weiterentwicklung der Unterrichtskonzepte für das Lernen in Distanz bleibt ehrlicherweise die Sorge, ob vor allem komplexere Unterrichtsinhalte ausreichend durchdrungen werden können. Eine intensive Auseinandersetzung mit dem Unterrichtsstoff, wie er sonst im Präsenzunterricht mit der ganzen Gruppe möglich ist, ist beim Lösen von Aufgaben oder dem Distanzunterricht über Videokonferenzen nicht immer im gleichen Maße möglich. Auch die Sorge um das seelische Wohlbefinden und das soziale Lernen der Kinder muss unbedingt in der Weiterentwicklung von Schule unter Corona-Bedingungen berücksichtigt bleiben.

Deshalb haben wir bereits jetzt Planungen für den Schulübergang der zukünftigen Fünftklässler des Einschulungsjahrgangs 2021/22 vorangetrieben. Auf unserer Homepage bieten wir vielfältige digitale Angebote auf unserer Homepage an, die Kindern und Eltern bei der Wahl der neuen Schule unterstützen sollen. Wir werden alle Präsenzveranstaltungen, die das Infektionsgeschehen zulässt, organisieren und durchführen, sodass die Kinder und auch die Eltern schnell zu einer guten Klassengemeinschaft zusammenfinden können.

Wir sind uns sicher, dass die jetzigen Viertklässler auch unter den Corona-Bedingungen viel gelernt haben. Viele haben im Umgang mit digitalen Medien, in der selbstständigen Organisation der Tagesstruktur und des eigenen Lernprozesses, beim Problemlösen ebenso wie beim Ertragen und Überwinden von Frustrationen beim Lernen am Ende der Klasse 4 ein höheres Kompetenzniveau erreicht als vorherige Jahrgänge. Dennoch verstehen wir die von vielen Eltern an uns herangetragene Sorge um eventuelle Lernrückstände der Kinder.

Um den Übergang auf das Gymnasium Carolinum für diesen Jahrgang angemessen gestalten zu können, stehen z. B. unsere Fachobleute für die Langzeitfächer Deutsch, Mathematik und Englisch in Kontakt mit verschiedenen Grundschulen, um sich aus erster Hand über die Kürzungen in den Lehrplänen der Klasse 4 zu informieren und diese Einschätzungen dann an die zukünftig in Jahrgang 5 unterrichtenden Kollegen weitergeben zu können. So versuchen wir strukturelle Defizite früh im Regelunterricht auszugleichen. Im Nachmittagsbereich werden zusätzliche, freiwillige Kurse „Fit-für-Deutsch“, „Fit-für-Englisch“ und „Fit-für-Mathe“ angeboten. Der Förderunterricht in den Hauptfächern der Jahrgangsstufe 5 orientiert sich am Bedarf und beginnt im 2. Halbjahr. Damit versuchen wir individuelle Teilleistungsdefizite bei den Kindern auszugleichen und den Ansprüchen an eine gute gymnasiale Bildung für die ganze Jahrgangsgruppe auch in Zeiten der Pandemie gerecht zu werden.

Sollten Sie als Eltern grundsätzlich und im Besonderen hinsichtlich der Leistungsbewertung unter Corona-Bedingungen, unentschieden bei der Wahl der richtigen Schulform für ihr Kind sein, vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin mit uns.

Obwohl wir auf ein Schuljahr ohne Distanz-Lernen hoffen, werden wir wieder gleich zu Beginn des neuen Schuljahres alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 im EDV-Unterricht fit machen im Umgang mit digitalen Medien sowie Lernplattformen und in den anderen Fächern die bereits bestehenden Konzepte für guten Digital- und Distanzunterricht weiterentwickeln.