Carlolinum Osnabrück
16.02.2016

Carolinum gewinnt „Schülerfriedenspreis“ (Hier auch das Wettbewerbsvideo zum anschauen)

Einen großen Erfolg feiert eine Schülergruppe (Jhg. 10 und 12) des Gymnasium Carolinum, die sich mit ihrem Filmprojekt In Europa nichts Neues um den vom Land Niedersachsen ausgelobten Schülerfriedenspreis beworben hat.

Der niedersächsische Schülerfriedenspreis würdigt Leistungen von Schülerinnen und Schülern, die unter anderem dem friedlichen Zusammenleben dienen, der Vorbeugung von Gewalt, dem Abbau von Vorurteilen und die das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprache, Kultur und Religion fördern.

Ein Artikel der NOZ des vergangenen Jahres mit dem Titel „Ukraine warnt vor drittem Weltkrieg“ inspirierte die Schülergruppe zu einem Filmbeitrag In Europa nichts Neues?, in dem sie die Situation im Jahre 1915 zu Beginn des Ersten Weltkrieges der politischen Situation Europas 2015 gegenüberstellten. Die unter Anleitung der Projektleiterinnen Jantje Berning und Carolin Gerve erstellte Storyline, in der zwei Schüler auf eine unfreiwillige Zeitreise ins Jahr 1915 geschickt werden, soll mögliche Parallelen vergegenwärtigen und für ein friedliches Europa werben. Der Preis wird den Schülerinnen und Schülern am 25.02.2016 im Kultusministerium in Hannover überreicht.

In Europa nichts Neues