Carlolinum Osnabrück
13.09.2021

Nachrichten von der Bojasar-Schule

Wir alle können durch die Medien die rasanten politischen Veränderungen in Afghanistan mitverfolgen. Sicher fragen sich viele, wie die Situation an unser Partnerschule, der Bojasar-Mädchenschule wohl aussehen mag. Anfang September informierte uns die Vorsitzende des Afghanischen Frauenvereins über die aktuelle Entwicklung.

„(…) Die Bojasar Schule hat am 28.8.2021 wieder mit dem Unterricht für das 1. bis 6. Schuljahr begonnen. Täglich bin ich mit unserer Schulleiterin in Afghanistan in Kontakt. Wir wurden ganz plötzlich am 15.8.2021 davon überrascht, als die Taliban Kabul einnahmen. Unsere Schülerinnen befanden sich mitten in den Halbjahrprüfungen. Aus Sicherheitsgründen und nach dem Erlass des damaligen Kultusministeriums sind alle nach Hause gegangen und haben abgewartet, was passiert. Die Lage war unsicher und ist es immer noch, weil wir nicht genau wissen, was für eine Regierung in Kabul kommt. Die Taliban beherrschen das Land, aber es gibt ein Machtvakuum, was wiederum Frauen, Mädchen und Familien verunsichert. Für unsere SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern der Bojasar-Schule ist Bildung sehr wichtig. Trotz der widrigen, unsicheren Umstände kommen viele Schülerinnen und Lehrerinnen seit dem 28 8. wieder zur Schule. Heute waren es 90 Prozent der Schülerinnen, die anwesend waren. Übrigens haben vom letzten Jahrgang 5 Abiturientinnen die Aufnahme an die Universität geschafft. Die Universitäten sind momentan geschlossen. Problematisch ist es momentan, wenn Männer Frauen oder Frauen Männer unterrichten. Daher ist jetzt unser gesamtes Personal an der Bojasar-Schule weiblich.

Mit einem Fahrzeug bringen wir die Lehrerinnen von Kabul aus nach Bojasar. Einige Lehrerinnen kommen direkt aus dem Dorf. So war es auch heute. Mit der Schulleiterin bin ich stets in Kontakt. Wir hoffen, dass sich die Lage bald beruhigt und die Kinder aller Jahrgänge zur Schule kommen. Das ist deren innigster Wunsch.

Anfang August haben wir an alle SchülerInnen und Lehrerinnen der Bojasar-Schule Corona-Prophylaxe-Pakete verteilt. Darin enthalten sind Schutzmasken, Desinfektionsmittel, Seifen, Vitamine und Aufklärungsmaterial.“

Jede Information ist natürlich eine Momentaufnahme, aber wir hoffen sehr, dass es dem Afghanischen Frauenverein und allen MitarbeiterInnen vor Ort weiterhin möglich ist, sich für die Bildung von Kindern und Jugendlichen einzusetzen.